Das Rückkehrgespräch

Gesundmachende Kommunikation

Rückkehrgespräche finden im Rahmen betrieblicher Gesundheitsmaßnahmen eine große Verbreitung. Ihre Wirksamkeit und der Beitrag zum Gesundheitsmanagement wird vielerorts geschätzt. Nichtrepressive Rückkehrgespräche tragen dazu bei, die Beziehung von Mitarbeitern und Führungskräften zu stärken. Langfristig sind sie eine erprobte Maßnahme um Krankenstände zu verringern, Motivation zu erhalten und ein „gesundes“ Arbeitsumfeld zu fördern.


Ihr Nutzen

  • Förderung eines gesunden Betriebsklimas
  • Entwicklung einer Vertrauensbasis zwischen Führung und Mitarbeitern
  • Verringerung von Krankenständen
  • Wertschätzende Kommunikation als Führungsinstrument

INHALTE

METHODEN

  • Maßnahmen zur Verbesserung betrieblicher Gesundheit
  • Einfluss des Führungsverhaltens auf die Gesundheit
  • Das Rückkehrgespräch und das Prinzip Selbstverantwortung
  • Definition, Merkmale und Ziele des Rückkehrgespräches
  • Das direkte und das nicht- direkte Rückkehrgespräch
  • Das Rückkehrgespräch als betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Leitfaden für Rückkehrgespräche
  • Die Rolle der Personalabteilung
  • Theoretischer Input
  • Fach- und Expertenwissen
  • Situationsbezogene Übungen
  • Erfahrungsaustausch, Diskussion
Zielgruppe

Führungskräfte

Teilnehmer

12

Dauer

7 Stunden